Häufig gestellte Fragen rund um Kindern Eine Chance
1

Häufig gestellte Fragen

  • Sind Spenden an KINDERN EINE CHANCE steuerlich absetzbar?

    Ja. Spenden an KINDERN EINE CHANCE sind steuerlich absetzbar. KINDERN EINE CHANCE wurde mit dem österreichischen Spendengütesiegel ausgezeichnet. Zum Absetzen der Spenden an unseren Verein, ist eine Spendenbestätigung oder Zuwendungsbestätigung nicht dringend nötig. Auf Anfrage stellen wir eine Spendenbestätigung aus.

    +
  • Kann ich den Verein in Uganda besuchen und auch mein Patenkind treffen?

    Sollten Sie eine Reise nach Uganda planen, freuen wir uns, wenn Sie den Verein für einen Tag besuchen kommen und sich ein Bild über die Arbeit machen. Gerne können wir, sofern irgendwie möglich, auch ein Treffen mit dem Patenkind arrangieren. Dies hängt jedoch auch davon ab, wo das Kind wohnt und wie leicht es erreichbar ist. Da wir keine touristischen Einrichtungen betreiben, haben wir leider keine Möglichkeit, längere Urlaubsaufenthalte zu organisieren.

    +
  • Darf ich mein Patenkind zu mir einladen?

    Besuche der Patenkinder in Europa sind nicht vorgesehen. Das Ziel von KINDERN EINE CHANCE ist, benachteiligten Kindern in Uganda Werkzeuge in die Hand zu geben, damit sie ihr Leben in Uganda meistern können und ihrerseits wiederum einen Beitrag zur Weiterentwicklung Ugandas beitragen.

    +
  • Wie oft kann ich meinem Patenkind einen Patenbrief schreiben? Wie oft schreibt mir mein Patenkind zurück?

    Wir bemühen uns, dass es mindestens einmal im Jahr zu einem Briefwechsel kommt. Die Briefe aus Österreich und Uganda werden im Reisegepäck der Freiwilligen und vor allem von Gabi und Stefan, die jährlich zweimal nach Uganda reisen, mitgenommen. Es gibt kein funktionierendes Postwesen in Uganda. In Uganda werden die Briefe von den Sozialarbeiterinnen und Lehrern an die Kinder verteilt. Wir bemühen uns, dass die Kinder auch möglichst zeitnah zurückschreiben. In jedem Fall wird einmal jährlich ein Zeugnis des Kindes geschickt und möglichst auch ein Brief. Dies geschieht meist im Herbst jeden Jahres. Wir bitten um Verständnis, dass kein häufigerer Briefwechsel möglich ist: Allein das Austeilen der Briefe in Uganda ist sehr zeitaufwendig, selbiges gilt für den Versand in Österreich.

    +
  • Darf ich meinem Patenkind Geschenke schicken?

    Ja, in kleinem Ausmaß. Stifte, eine Schildkappe, eine Zahnbürste sind Geschenke, die für die Kinder sinnvoll sind. Wir wollen aber vermeiden, dass sich die Kinder Geschenke von vornherein erwarten und auch keinen Neid schüren. NIEMALS darf Geld geschickt werden! Auch bitten wir daran zu denken, dass die Post im Reisepäck mitgenommen wird und Papier schwer ist! Immerhin betreuen wir über 1.000 Patenkinder und auch wenn nicht alle Paten schreiben, so wiegt die Post mittlerweile schon sehr schwer. Bitte halten Sie sich an unsere Richtlinien.

    +
  • Arbeiten wirklich alle im Verein ehrenamtlich?

    JA! In Österreich werden alle Arbeiten ehrenamtlich und in der Freizeit erledigt. Daher kann es auch sein, dass ein Email nicht sofort bearbeitet wird. Es ist auch nur möglich, weil die Gruppe derer, die sich in Österreich engagieren, größer wird und alle ihre speziellen Aufgabenbereiche haben. Eine macht die Buchhaltung, eine kümmert sich um die Verkaufsbazare, wieder ein anderer betreut die Website und eine andere hat die Schulheftaktion übernommen. Wenn auch Sie mithelfen wollen, und beispielsweise Zeit für den Postversand der DVDs oder der Patenpost haben oder bei Verkaufsbazaren mithelfen wollen, dann melden Sie sich doch bei uns via E-Mail.

    In Uganda erhalten unsere lokalen Mitarbeiter ein ortsübliches Gehalt und die Freiwilligen ein kleines Taschengeld. Wir zahlen bewusst keine hohen Gehälter wie viele internationale Organisationen, da wir das lokale Gehaltsschema nicht durcheinander bringen wollen.

    +